Prävention

Delogierungsverhinderung – Wohnungssicherung

Wohnungsprobleme, Mietrückstände, Räumungsklage, Delogierung oder Ende des Mieterverhältnisses müssen nicht zwangsläufig zum Verlust der Wohnung führen. In einem Beratungsgespräch mit SozialarbeiterInnen eröffnen sich oft neue Möglichkeiten. Bei uns erhalten MieterInnen kostenlos Informationen, Hilfe und Unterstützung bei der Lösung ihrer Probleme.
Auf Wunsch übernehmen wir delogierungsgefährdete Personen in ein Betreuungsverhältnis. Wir arbeiten mit Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Sozialhilfeverbänden und anderen Sozialeinrichtungen eng zusammen.

Geräumte Wohnung: Kleidung, Sessel, Fernseher etc. vor der Tür

Koordination Netzwerk Wohnungssicherung

Für Menschen die von Wohnungslosigkeit bedroht sind wurde 2006 vom Land OÖ das Netzwerk Wohnungssicherung eingeführt, um Delogierungsprävention flächendeckend und professionell anbieten zu können. Es besteht aus den drei tragenden Säulen: Gemeinden, Sozialberatungsstellen und Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe. Die Koordination des Netzwerkes für die Bezirke Vöcklabruck und Gmunden liegt bei der Wohnungslosenhilfe Mosaik

Aufgaben der Koordinationsstelle:

  • Ansprechstelle für alle Leistungen der Koordination für die Netzwerkpartnerinnen
  • Erweiterung des Netzwerkes um Einrichtungen und Institutionen, die mit dem Thema befasst sind
  •  Informationen und Schulungen für MitarbeiterInnen von Gemeinden und Sozialberatungsstellen
  • Organisation von Netzwerktreffen
  • Vertretung des Netzwerkes in Sozialforen des Planungsraums
  • Kontakt mit Gerichten, Wohnbauträgern und Ämtern
  • Unterstützung und Zusammenarbeit bei komplexen Problemlagen
  • Übernahme einer befristeten Nachbetreuung in Einzelfällen