Angebot

Was ist ein Sozialmarkt?

Ein Sozialmarkt ist ein Geschäft, in dem Produkte, die von Handel, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft kostenlos zur Verfügung gestellt werden, zu äußerst geringen Preisen für Menschen mit nachweislich niedrigem Einkommen angeboten werden.

Wer darf einkaufen?

Einkaufsberechtigt im Sozialmarkt sind Menschen mit einem Einkommen unter der Armutsgrenze aus dem Bezirk Vöcklabruck. Den betreffenden Personen wird nach Vorlage der Einkommensnachweise, einer Haushaltsbestätigung und eines Fotos ein Lichtbildausweis ausgestellt, der zum Einkauf mit einem Höchstbetrag von je 11 € drei Mal pro Woche im Sozialmarkt berechtigt.
Einzelne, besonders begehrte Produkte werden nur in limitierter Anzahl abgegeben, um Missbrauch zu verhindern.

Was wird angeboten?

Die Produktpalette im Sozialmarkt besteht vorrangig aus Lebensmitteln, hochwertigen Grundnahrungsmitteln, frischem Obst und Gemüse, Milchprodukten, Brot und Gebäck.
Auch Dinge des täglichen Bedarfs wie Kosmetikprodukte, Wasch- und Reinigungsmittel werden in geringem Umfang angeboten.
Keinesfalls werden Alkohol oder andere Suchtmittel vertrieben, auch auf den Verkauf von Haushaltswaren, Möbel, Textilien und dergleichen sowie Second-Hand-Waren wird verzichtet.
Es werden keine Produkte zugekauft, sondern alle Waren werden von Gewerbe, Handel, Industrie, und Landwirtschaft gratis zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um einwandfreie Ware, die lediglich kleine Verpackungsschäden aufweist, falsch etikettiert, fehlerhaft deklariert, überproduziert, über- oder unterbefüllt ist oder kurz vor bzw. kurz nach Ablauf der Mindesthaltbarkeitsfrist steht.

Der Sozialmarkt hat in Zusammenarbeit mit der Pro Mente Tagesstruktur Arbeitsplätze für Menschen geschaffen, die am regulären Arbeitsmarkt nicht oder nur bedingt eine Anstellung bekommen.