Stadt und „Mosaik“ gemeinsam auf Suche nach Wohnungen

Stadt und „Mosaik“ gemeinsam  auf Suche nach Wohnungen

In einem gemeinsamen Appell wenden sich Bürgermeister Peter Schobesberger, Wohnungsstadtrat Thomas Pamminger und Integrationsreferentin Petra Wimmer an Privatpersonen, die Wohnungen besitzen, welche derzeit leer stehen. Im Sinne der Mitmenschlichkeit werden sie ersucht, ihre Wohnungen an Menschen zu vermieten, die dringend ein Dach über dem Kopf brauchen.

Die Zahl jener Menschen, die in Vöcklabruck vergeblich eine Wohnung suchen, wird immer größer. Besonders Alleinerziehende, Familien mit mehreren Kindern, Asylberechtigte und Zugewanderte haben große Schwierigkeiten bei der Suche auf dem Wohnungsmarkt. Noch dazugekommen sind die Kriegsvertriebenen aus der Ukraine. Für Wohnungssuchende aus nicht EU-Ländern kommt erschwerend hinzu, dass der Zugang zu geförderten Wohnungen erst nach 5-jährigem Aufenthalt in Österreich möglich ist.

Damit potentielle Vermieter „auf der sicheren Seite“ sind, werden sie von vom „Mosaik“, einer Einrichtung des Sozialzentrums Vöcklabruck, unterstützt. Diese berät z.B. bei der Mietvertragserstellung, hilft bei der Mietersuche und bietet Einzugsbegleitung an.
Mosaik-Integration, Kristine Jurkovic, Tel. 0663 06057787, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

4-facher Nutzen für Vermieter*innen

Vermieter*innen haben in der Kooperation mit „Mosaik“ einen vierfachen Nutzen, der sie keinen Cent kostet:
• Beratung in Vermietungsfragen (rechtlich, steuerlich …)
• Mietersuche: Ausschreibung des Mietobjektes, Vorauswahl von möglichen Mieter*innen. Die Vermieter*innen ersparen sich dadurch das Inserieren und die zeitaufwändige Wohnungspräsentation und Mieterauswahl.
• Einzugsbegleitung für jede/n Mieter*in, der oder die von „Mosaik“ vermittelt wurde.
• Sollte es doch einmal zu einem Konflikt kommen, bietet „Mosaik“ jederzeit Hilfestellung.

Seit 2017 arbeitet „Mosaik“ mit zahlreichen privaten Vermieter*innen zusammen. Insgesamt konnten bereits 176 Wohnungen vermittelt werden, allein im vergangenen Jahr waren es 36 Wohnungen. 44 Erwachsene und 30 Kinder wurden in den ersten Monaten nach ihrem Einzug begleitet.

„Dieses höchst erfolgreiche ‚Vöcklabrucker Modell‘ stellt sicher, dass die Rechte aller Beteiligten gesichert sind und ermöglicht ein problemfreies und friedliches Miteinander!“ fassen Bürgermeister Peter Schobesberger, Wohnungsstadtrat Thomas Pamminger und Integrationsreferentin Petra Wimmer zusammen.

 

Bild (privat): v. links: Bürgermeister Peter Schobesberger, Kristine Jurkovic (Mosaik), Stadtrat Thomas Pamminger, Integrationsreferentin Petra Wimmer.

 

Verein Sozialzentrum Vöcklabruck

Gmundner Straße 69
4840 Vöcklabruck